Auf was kommt's an?

Diese Frage stellen sich sowohl die Hobby als auch die fortgeschrittenen Grillmeister der Nation. Unser Grillprofi Dän hat hier ein paar Tipps für euch.

Woran erkenne ich frisches Fleisch?

Frisches, qualitativ hochwertiges Fleisch erkennt man an seiner Farbe und seinem Geruch. Diese variieren bei den unterschiedlichen Tierarten.

Rind, Lamm, Wild:

Das Fleisch von Rind, Lamm und Wild ist dunkelrot. Besonders bei Rindfleisch zeichnet sich eine gute Qualität durch eine gute Fetteinlagerung im Muskel aus. Weiße Fettadern durchziehen das Fleisch und machen es beim grillen schön saftig und zart. Lamm und Wild dagegen haben oft weniger Fett, was die Qualität aber nicht beeinträchtigen muss. Aber man läuft natürlich Gefahr, dass das Fleisch trocken wird.

Sobald das Fleisch von Rind, Lamm oder Wild mit Sauerstoff in Berührung kommt, entwickelt sich eine dunkle Farbe, die in Brauntöne hineinreicht. Diese Verfärbung bedeutet keinesfalls einen Qualitätsverlust. Beim sogenannten Dry-Aging, dem Trockenreifungsverfahren erhält ein guter Metzger ausgezeichnete Qualität und eine sehr dunkle Fleischfarbe.

Diese dunklen Fleischsorten entwickeln meist einen typischen, intensiven Geruch, der die Qualität nicht mindert.

Schwein:

Hochwertiges Schweinefleisch hat meist eine zartrosa Farbe. Jedoch kann die Fleischfarbe nach Art der Haltung und Rasse stark variieren. Lediglich ganz helles Schweinefleisch ist häufig von minderer Qualität. Gutes Schweinefleisch riecht leicht nussig und nicht streng.

Geflügel:

Beim klassischen Brathähnchen ist es nicht so einfach die Farbe zu beurteilen, da die Fleischfarbe sehr vom Futter beeinflusst wird. Es gilt jedoch, Geflügel mit einer kräftigen Fleischfarbe ist blassem oder sogar fast weißem Fleisch vorzuziehen. Geflügel ist meist nahezu geruchlos.

Gut zu wissen!

Mariniertes Fleisch ist wesentlich schwieriger zu beurteilen. Oft wird minderwertiges Fleisch oder auch günstiges mageres Fleisch mit Marinade versetzt um überhaupt einen Geschmack zu erreichen. Lieber teureres marmoriertes Fleisch aus toller Aufzucht kaufen und das dann nur mit Salz und Pfeffer würzen.

Woran erkenne ich verdorbenes Fleisch?

Wenn sich ein deutlicher schmieriger Film auf dem Fleisch gebildet hat, ist vom Verzehr abzuraten. Das gleiche gilt auch für Fleisch, das bereits schon im eigenen Saft schwimmt. Verdorbenes Fleisch riecht meist stechend beißend oder stark süßlich.

Wo kaufe ich am besten mein Fleisch?

Gutes Fleisch braucht gutes Handwerk. Deshalb empfiehlt es sich einen Metzger zu suchen, welchem man Vertraut und der sein Handwerk gut beherrscht. Das Steak wird dort zwar etwas mehr kosten, aber wenn es dann auf dem Teller liegt, weiß man das es sich gelohnt hat!

Außerdem tut es gut, lieber etwas weniger Fleisch zu essen und dafür auf die Qualität zu achten. Das ist gesünder und man hat mehr Freude daran.

Unser Tipp: „Weniger ist mehr und schmeckt auch besser.“

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR

MPULSE - Das Magazin

Zwei Mal im Jahr erscheint MPULSE auch als Printmagazin

JETZT REGISTRIEREN