AB IN DIE PEDALE

Wusstest du, dass MAHLE nicht nur im Pkw- und Lkw-Bereich Elektromotoren sowie elektrische Antriebs- und Mechatroniksysteme herstellt, sondern auch Fahrräder elektrifiziert? Das Tochterunternehmen MAHLE SmartBike Systems hat mit dem Antriebssystem X35+ einen echten Renner im Programm: nur 3,5 Kilo leicht und voll vernetzt.

Fahrradfahren ist voll im Trend. Gerade im E-Bike-Markt gehen die Verkaufszahlen kontinuierlich nach oben. Und MAHLE mischt bei Urban-, Race-, Gravel- und Mountainbikes richtig mit. MAHLE baut bei der Entwicklung seiner E-Bike-Antriebssysteme auf jahrelange Erfahrungen im Automobilbereich. Mehr als 30 Fahrradhersteller vertrauen auf die kompakten Antriebsmotoren mit maßgeschneiderter Motorsteuerung, leistungsgerechter Batterie sowie konnektiven Komponenten. Dazu zählt etwa der leichte Antrieb X35+, aber auch Mittelmotoren für Mountainbikes hat MAHLE im Programm. In Sachen Konnektivität ist MAHLE SmartBike Systems ebenfalls Vorreiter.

Leichtgewichtig und fast unsichtbar

Das X35+ von MAHLE besteht aus einem Radnabenmotor, einer Batterie sowie einer Steuereinheit. MAHLE folgt dabei nicht dem Trend zu maximaler, sondern zur idealen nutzerorientierten Leistung. Beim X35+ bringt das Gesamtsystem gerade einmal 3,5 Kilogramm auf die Waage – das ist am Markt für E-Antriebe aktuell einzigartig.

Durch die in den Rahmen integrierte Batterie und den Radnabenmotor ist die Elektrifizierung der Räder optisch kaum zu erkennen. So können auch E-Bikes sportlich, agil und stylisch aussehen. Das machen sich vor allem Anbieter von Renn- und Gravelrädern sowie Urban Bikes zu Nutze: Das Exploro RaceMax BOOST Ultralight des italienischen Herstellers 3T ist mit 9,9 Kilogramm Rekordhalter in Sachen Gewicht und damit leichter als jedes andere Serien-E-Bike der Welt. Auch die Hersteller Scott mit Addict eRide und Orbea mit dem Highend-Rennrad Gain setzen auf das Antriebssystem von MAHLE. Die Systemverkabelung bei den Rädern befindet sich komplett innerhalb des Rahmens.

Das Radnabenmotor-Konzept hat ein großes Potenzial. Das X35+ System kommt gänzlich ohne Drehmomentsensor im Tretlager aus, was den Fahrradherstellern erlaubt, jedes gewünschte Tretlagersystem zu verbauen. Gleichzeitig bietet der Nabenmotor besonders wenig interne Reibung, was sehr sanfte Systemstarts und -stopps erlaubt. Und wenn das elektrische Antriebssystem nicht eingeschaltet oder die Batterie leer ist, ist widerstandsfreies Fahren mit Muskelkraft möglich und bietet ein natürliches Fahrradgefühl wie ein konventionelles Fahrrad. Das ist mit einem Mittelmotor nicht machbar. Und durch das geringe Gewicht des Antriebssystems wiegen die E-Bikes mit X35+ etwa so viel wie herkömmliche Räder und können so auch mal geschultert ins Obergeschoss der Altbauwohnung getragen werden.

Kraftvoll

Die MAHLE Antriebseinheit im X35+ System unterstützt auf Knopfdruck reibungslos mit 250 Watt Nominalleistung. Gespeist wird der 2,1 Kilo leichte E-Antrieb aus einem vollintegrierten Akku mit einer Kapazität von 245 Wattstunden, der Strecken von rund 75 Kilometern möglich macht. Optional ist eine zusätzliche Batterie-Power-Bank mit 208 Wattstunden erhältlich. So sind auch Strecken von mehr als 150 Kilometern möglich.

Der kleine Antriebsmotor bietet dank seines Getriebes ein unglaubliches Drehmoment von bis zu 40 Newtonmetern an der Hinterradachse. Mit dieser Unterstützung wird Radfahren bis 25 Stundenkilometern zum echten Vergnügen. Und geht es mal bergauf, sind auch lange Steigungen kein Problem. Ideal also für Radpendler genauso wie für ambitionierte Langstreckenradler.

Voll informiert

Konnektivität ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Daher hat MAHLE SmartBike Systems eine eigene App entwickelt, die mit den wichtigsten Komponenten des Antriebs interagiert. Das neue System kann etwa mit ANT+-Geräten wie Sportuhren und Radcomputern verbunden werden. Damit können zahlreiche Daten ausgewertet werden – zum Beispiel, wie weit und wie schnell gefahren wurde, wie viel elektrische Unterstützung auf der Strecke benötigt wurde bis hin zu Pulsmessung, Reichweite und Wartungsbedarfe.

MAHLE E-Bike-Komponenten im Überblick:

  • Antrieb: Sowohl Naben- als auch Mittelmotoren für jeden Fahrradtyp
  • Akku: Integrierbarer Akku und Range Extender sorgen mit passendem Ladegerät für ausreichend Power
  • Bordcomputer: Steuerungskomponenten, Display (HMI) und eigene App bieten ein intelligentes User-Interface
  • Konnektivität: Vernetzte Komponenten ermöglichen eine Vielzahl an Anpassungen und neue Anwendungen im Bereich Internet of Things (ioT): GPS, ANT+, 4G, App-Anwendungen

Weitere Informationen findest du unter ebikemotion.com

eRoad- und Gravel-Bikes mit MAHLE Antriebssystem:
Das Exploro RaceMax BOOST Ultralight von 3T ist mit dem ultraleichten X35+ System von MAHLE Rekordhalter in Sachen Gewicht: Mit lediglich 9,9 kg ist es leichter als jedes andere Serien-E-Bike der Welt.
Der deutsche Hersteller Urwahn Engineering ist ein Pionier auf dem Gebiet des 3-D-Drucks von Stahl-Fahrradrahmen. Für das neue, innovative E-Bike Platzhirsch hat sich der Hersteller daher auch das innovative Antriebssystem X35+ von MAHLE gesichert.
Orbea Gain: Das Gain ist eine neue Version des Spitzen-Rennrads von Orbea, das als eines der ersten mit dem MAHLE System ausgestattet wurde. Die Systemverkabelung befindet sich jetzt gänzlich innerhalb des Rahmens. Dank einer neuen Integration des iWocONE Buttons ist das MAHLE X35+ System in der Seitenansicht völlig unsichtbar.
Mondraker mit dem PLAY für Kinder die Anpassungsfähigkeit des MAHLE X35+ Systems perfekt unter Beweis gestellt. Dieses neue Kinderfahrrad ist nicht nur in verschiedenen Laufradgrößen erhältlich, sondern ist auch das einzige kindgerechte E-Bike auf dem Markt.
Willier Triestina Hybrid Commuter: Willier ist mit der Gründung 1906 eine der ältesten Fahrradmarken. Trotz der historischen Wurzeln war Willier einer der ersten Pioniere mit dem MAHLE X35-System. Dies wurde mit drei Auszeichnungen, beispielsweise einem Design- und Innovationspreis, belohnt. Das Triestina Hybrid Commuter setzt neben der cleveren Integration des iWocONE Buttons direkt am Lenker auf einen komfortablen, besonders leichten Rahmen, was das Rad zu einem unschlagbar praktischen Begleiter in der Innenstadt macht.
Schindelhauer Antonia: Das in Berlin ansässige Unternehmen Schindelhauer ist bekannt für seine urbanen Retro-Designs und seine Handwerkskunst. Das neue Antonia enthält einige der neuesten Fahrradtechnologien, darunter das MAHLE X35+ System. Es ist neben der Herren-Version „Arthur“ das zweite Schindelhauer-Rad mit einem MAHLE System.
MTB Souplesse: Das Souplesse ist das erste MTB Cycletech Rad mit dem MAHLE X35+ System und verfügt über einige clevere Lösungen wie einen Pinion Getriebeantrieb, um so flexible und einfache Mobilität in den Fokus zu rücken.

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR