Happy Birthday!

30 Jahre MAHLE Service Solutions!

Vor 30 Jahren haben wir das erste Klimaservicegerät auf den Markt gebracht – ein Meilenstein für das umweltgerechte Recycling von Kältemittel und zugleich die Geburtsstunde eines ganz neuen Geschäftsfeldes für Werkstätten. Mach mit uns eine kleine Reise durch die Entwicklung der Klimaservicegeräte - von 1988 bis heute hat sich viel getan.

Wie alles begann....

Das erste Klimaservicegerät SECU 12

Vor 30 Jahren war die Klimaanlage im Auto noch eine Seltenheit. Als MAHLE 1988, damals noch unter der Marke BEHR, als einer der Vorreiter der Branche das erste Klimaservicegerät der Öffentlichkeit vorstellte, war ein neues Geschäftsfeld für Kfz-Werkstätten geboren. Denn bis dahin wurde das Kältemittel, damals R12, mittels Schraubenzieher oder anderem Öffnungswerkzeug aus dem Fahrzeug in die Umwelt entsorgt.

Da man zu dieser Zeit aber schon um die umweltschädliche Wirkung dieses Kältemittels wusste (Ozonabbau, Treibhauseffekt etc.), fragte erstmals ein namhafter Automobilhersteller bei Behr an, ob man sich dieser Problematik stellen wolle – und Behr wollte!

So machte sich ein Entwicklungsteam um Wolfgang Schmidt bei Behr Service an die Arbeit. Das Ergebnis war das SECU 12. Ein manuelles Gerät mit mechanischen Ventilen. Die Durchführung des Klimaservices bestand aus mehreren manuellen Einzelschritten:

1. Kältemittel absaugen

2. Kältemittel reinigen

3. Öl vom Kältemittel trennen

4. Vakuum erzeugen

5. Kältemittel befüllen – die Füllmenge war über eine Skala am Glaszylinder ablesbar

„Das erste Gerät für den Klimaservice, das nicht nur in Werkstätten, sondern auch bei Automobilherstellern zum Einsatz kam, war ein Meilenstein für das umweltverträgliche Recycling von Kältemitteln“, erklärt Olaf Henning, Leiter des Geschäftsbereichs Aftermarket bei MAHLE.

Große Herausforderungen für die Werkstatt

Danach wurden die Klimaservicegeräte kontinuierlich weiterentwickelt, weshalb wir heute -nach 30 Jahren- auf eine ganze Geräte-Evolution zurück blicken können:

Heute sind allein in Deutschland rund 90 Prozent der Fahrzeuge im Bestand mit einer Klimaanlage ausgestattet. Im Zuge dieser Entwicklung hat sich auch der Stellenwert des Klimaservices stark verändert und die Anforderungen an Klimaservicegeräte steigen erheblich: Drei verschiedene Kältemittel – neben dem seit langem eingesetzten R134a auch die Neuzugänge R1234yf und R744 (CO2) – kommen inzwischen in Fahrzeugklimaanlagen zum Einsatz. Das macht auch verschiedene, auf das jeweilige Kältemittel abgestimmte Klimaservicegeräte erforderlich.

Eine weitere Herausforderung für die Werkstätten: Klimaanlagen werden immer kompakter und beinhalten dadurch eine geringere Menge an Kältemittel jedoch bei gleichzeitig steigender Komplexität. Das bedeutet für die Werkstätten ein deutlich höheres Maß an Präzision beim Klimaservice. Vor allem Vernetzung, vollautomatische Prozessabläufe und leichte Handhabung stehen daher im Fokus der heutigen Geräte-Entwicklung.

Darum haben wir unsere Klimaservicegerätelinie ArcticPRO® komplett neu aufgesetzt.

Gut aufgestellt für die Zukunft

Die neue Geräte-Generation 2018

2018 feiert eine neue Klimaservicegeräte-Generation von MAHLE Weltpremiere. Im Fokus stehen eine intuitive Bedienung über Touchscreen, die Vernetzung mit Datenbanken und anderen Werkstattsystemen über WLAN und Bluetooth sowie eine neue, einfache und kostengünstige Gerätewartungstechnik. Und wie bei allen Geräten aus dem Hause MAHLE Aftermarket gilt auch weiterhin, dass Updates und Upgrades ohne Probleme möglich sind – nur so erhalten Kunden einen zuverlässigen Service auf dem neuesten Stand der Technik. Alles zu den neuen Geräten erfahrt ihr in Kürze hier auf MPULSE.

Ihr habt Interesse an einem der Geräte oder allgemeine Fragen zur Werkstattausrüstung von MAHLE Service Solutions?

HIER IST EUER DIREKTKONTAKT:

Mail: info.de@brainbee.com
Telefon: 07424-982320

Jubiläums­quiz

Beantworte alle drei Fragen korrekt und du landest automatisch im Los-Topf und hast damit die Chance auf einen tollen Preis!

Jetzt mitmachen!

MPULSE - Das Magazin

Zwei Mal im Jahr erscheint MPULSE auch als Printmagazin

JETZT REGISTRIEREN