WARUM VERLIERT EIN TURBOLADER ÖL?

Es könnte so simpel sein: tritt am Turbolader Öl aus, ist er undicht, wird ausgetauscht und alles ist gut. Doch Fakt ist: Wird nur der Turbolader erneuert, steht die nächste Reparatur meist in kurzer Zeit wieder ins Haus. Klingt provokant? Ist aber leider allzu oft die Wahrheit! Denn wird nicht genau hingeschaut, ist die nächste Reparatur bereits vorprogrammiert. Wir geben einige Beispiele, die beim Ermitteln von Ursache und Wirkung helfen.

WICHTIG: UNTER NORMALBEDINGUNGEN KANN EIN TURBOLADER KEIN ÖL VERLIEREN! ERST BEI EINER STÖRUNG IM UMFELD KOMMT ES ZUR LECKAGE. DAFÜR KANN ES MEHRERE GRÜNDE GEBEN:

1. PROBLEME MIT DEM RÜCKLAUF

Tritt unmittelbar nach dem Einbau an beiden Seiten des Turboladers Öl aus, lässt dies auf folgende mögliche Ursachen schließen:

  • Verstopfte oder abgeknickte Ölrücklaufleitungen (Abbildung 1 - B) und Abbildung 2,
  • zu hoher Gegendruck im Kurbelgehäuse durch zu viel Blow-by Gase (Abbildung 1 - E), defekte Kurbelgehäuseentlüftung (Abbildung 1 - F) oder
  • zu hoher Ölstand (Abbildung 1 - C und D )
  • Abb. 1(A): Idealzustand Abb. 1(B): Ölaustritt
  • Abb. 1(C+D): Ölaustritt
  • Abb. 1 (E+F): Ölaustritt
Abb. 2: Abgeknickte Ölrücklaufleitung
+

Alle diese Fälle haben eins gemeinsam: das Öl wird am Zurücklaufen in die Ölwanne/Motor gehindert. Das ist jedoch von großer Bedeutung für den Turbolader! Sobald dem Öl beim Abfließen irgendeine Blockade entgegensteht, wird es sich den Weg des geringsten Widerstands suchen – und der ist dann meist über die Verdichter – oder Turbinenseite des Turboladers.

DAHER GILT: RÜCKLAUFLEITUNGEN ERSETZEN, KURBELGEHÄUSEDRUCK PRÜFEN UND ÖLSTAND KONTROLLIEREN

2. ALTLASTEN

Der neue Lader drückt direkt nach der Inbetriebnahme Öl zur Abgasseite raus. Es qualmt blau aus dem Auspuff und die Turbinenseite (Abbildung 4) ist komplett verölt. Daran ist aber nicht der neue Lader schuld, viel mehr ist sein Vorgänger der eigentliche Übeltäter! Der alte Turbolader hatte bereits eine Undichtigkeit und hat ordentlich Öl in die Ladeluftstrecke gefördert (Abbildung 3). Am Tag X ist dieser dann ausgefallen und wird durch einen Neuen ersetzt. Das Umfeld wurde aber nicht weiter in Augenschein genommen. Und so kommt es dass der neue Turbo das angesammelte Altöl in der Ladeluftstrecke und dem Ladeluftkühler in den Motor fördert. Von dort gelangt es auf die Abgasseite des neuen Turbos und verbrennt dort unter Bildung von blauem Rauch.

DAHER GILT: LADELUFTSTRECKE REINIGEN UND LADELUFTKÜHLER ERSETZEN ( SIEHE AUCH TECHNICAL MESSENGER 05/2016)

3. GESTÖRTES VERHÄLTNIS

Der Turbolader ist Teil eines komplexen Systems: Gemeinsam mit Verbrennungsmotor, Ansaugsystem, Ladeluftstrecke, Abgasanlage, Schmier- und Kühlkreislauf sowie Motorsteuerung bildet er ein harmonisch arbeitendes Team. Treten aber z.B. im Bereich der Ansaugseite Abweichungen auf, gerät diese Harmonie schnell aus dem Gleichgewicht. So kann sich ein zugesetzter Luftfilter über einen Ölverlust an der Verdichterseite bemerkbar machenn (Abbildung 6). Durch den erhöhten Ansaugwiderstand kann es soweit kommen, dass Öl hinter dem Verdichterrad aus dem Turbolader rausgesaugt wird und in die Ladeluftstrecke gelangt.

DAHER GILT: LUFTFILTER PRÜFEN UND ERSETZEN (ABBILDUNG 5)

  • Abb. 3: Angesammeltes Öl wird aus dem Ladeluftkühler rausgedrückt
  • Abb. 4: Verölte Abgasseite
  • Abb. 5: Erhöhter Widerstand: Verschmutzter Luftfiltereinsatz
Abb. 6: Stark verölter Verdichter

4. VERSCHLEIß

Stark verschlissene Nut mit Wellenring
+

Zur Abdichtung der Welle werden in einem Turbolader zwei Arten der Abdichtung verwendet. Zum einen macht man sich die Rotation der Welle zu nutze. Durch Drehzahlen von bis zu 300.000 U/min wird das Öl einfach von der Welle geschleudert. Zum anderen bilden mehrere Wellenringe eine Art Labyrinth-Dichtung. Diese Maßnahmen verhindern zuverlässig den Austritt von Öl aus dem Turbolader….aber nur unter normalen Bedingungen

Denn was wäre eine Regel ohne Ausnahme: Bei einem kapitalen Lagerverschleiß, einem Wellenbruch oder einem anderen schweren Defekt kann eine ausreichende Abdichtung nicht mehr erfolgen und es kommt zum echten Ölaustritt aus dem Turbolader. Daher gilt: die Sache von beiden Seiten – der Verdichter- und der Turbinenseite – zu betrachten und den Grund für den erhöhten Verschleiß feststellen.

Wenn ein ausgewogenes Druckgleichgewicht herrscht, verirrt sich kein Öl aus dem Lagergehäuse (gelb) – weder in die Turbine (rot) noch in den Verdichter (blau)

DIE MAHLE-TURBOLADER-SOKO RÄT:

  • TÄTER FINDEN.

    Nie ausschließlich den Turbolader verdächtigen, sondern immer nach der eigentlichen Ursache suchen und diese beheben

  • WEITERE OPFER SUCHEN.

    Alle Teile, die durch den Schaden in Mitleidenschaft gezogen wurden, erneuern: Ladeluftstrecke reinigen, Ladeluftkühler ersetzen

  • FOLGESCHÄDEN VORBEUGEN.

    Ölwechsel durchführen (mit Filtertausch), Luftfilter erneuern, alle Ölleitungen ersetzen

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR

MPULSE - Das Magazin

Zwei Mal im Jahr erscheint MPULSE auch als Printmagazin

JETZT REGISTRIEREN