ABKÜHLUNG GEFÄLLIG? DER A/C-KONDENSATOR UND SEIN GEHILFE

Der A/C-Kondensator ist Bestandteil jeder Klimaanlage, egal, ob klassischer Verbrenner, Hybrid oder Elektroauto. Er befindet sich bei den meisten Autos im Motorraum im Frontbereich des Fahrzeugs. Seine Aufgabe: das heiße, vom Kompressor verdichtete und unter hohem Druck stehende Kältemittel zu verflüssigen. Entweder mit der Hilfe des kühlenden Fahrtwindes oder mit der Unterstützung eines leistungsstarken Lüfters.

Der A/C-Kondensator ist ein Wärmetauscher, der grundsätzlich vom Aufbau her einem Kühlmittelkühler für den Motor ähnelt. Er muss jedoch höheren Innendrücken von über 20 bar standhalten, wie sie in Klimaanlagen typisch sind. Im Pkw-Bereich kommen meistens Parallelflusskondensatoren zum Einsatz.

Sein Gehilfe, der A/C-Kondensatorlüfter, sitzt entweder vor oder hinter dem A/C-Kondensator. Ihn gibt es als Zusatz- oder Kombilüfter.

Für eine einfache Montage hat MAHLE neben vielen A/C-Kondensatoren auch fertige Module im Programm. Bei diesen sind ein Flachrohr-Kondensator und der Sammel-/Ausgleichsbehälter mit integriertem Filter-Trockner bereits eine Einheit. Das MAHLE Programm deckt rund 1.200 verschiedene A/C-Kondensatoren und mehr als 370 Lüfter für Pkw, Transporter und Nkw ab. Du als Kunde von MAHLE Aftermarket profitierst beim Kauf von einer breiten Expertise im Erstausrüstergeschäft, langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Komponenten für Fahrzeuge sowie mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich Klimaservice. Noch dazu: Werkstattausrüstung, Diagnose und umfassende Services rund um Klima und Kühlung. Das bekommst du nur bei MAHLE.

Aufgaben und Funktion

Geht man vom Klimakompressor aus, ist der A/C-Kondensator die nächste Komponente im Klimakreislauf auf der Hochdruckseite. Der Kompressor verdichtet das Kältemittel und erhitzt es dabei. Das heiße Kältemittelgas strömt dann in den vor dem Kühlmittelkühler angebrachten Kondensator ein. Auf seinem Weg durch den Kondensator gibt das Gas an den Rohrleitungen und Lamellen des Kondensators Wärme an die Umgebungsluft ab. Das Kältemittel kondensiert und wechselt seinen Aggregatszustand von gasförmig zu flüssig. Diese Umwandlung schafft der Kondensator nicht allein. Daher sorgt der Kondensatorlüfter in allen Betriebszuständen für ausreichend Kühlung. Er hat die Aufgabe, den Abkühlungsprozess zu unterstützen und diesen möglichst konstant zu halten. Abgekühlt verlässt das Kältemittel dann den A/C-Kondensator im flüssigen Zustand.

Kältemittelkreislauf mit Expansionsventil

  1. A/C-Kondensatorlüfter
  2. A/C-Kondensator
  3. Klimakompressor
  4. Expansionsventil
  5. Innenraumlüfter
  6. Verdampfer
  7. Filter-Trockner

Der Klimakreislauf wird in zwei Seiten aufgeteilt: Der Teil zwischen Klimakompressor und Expansionsventil wird Hochdruckseite (rot/gelb) genannt. Zwischen Expansionsventil und Klimakompressor sprechen wir von der Niederdruckseite (blau).

Mehr Antriebe, mehr Kühlung

Ein zuverlässig funktionierendes Klimasystem ist gerade bei Hybrid- oder Elektrofahrzeugen von großer Bedeutung. Denn es muss die Batterie und die und Leistungselektronik mitkühlen. Ein Ausfall kann bei diesen Fahrzeugen zum Stillstand des Fahrzeugs oder auch zur Beschädigung von Komponenten führen.

Kältemittelbasierender Kreislauf (bzw. direkte Batteriekühlung) in Elektrofahrzeugen

Kühl- und kältemittelbasierender Kreislauf (bzw. indirekte Batteriekühlung) in Elektrofahrzeugen

Häufigste Ausfallursachen

Ist der A/C-Kondensator defekt, sinkt die Kühlleistung bis hin zu einem Ausfall der gesamten Klimaanlage. Häufig ist auch ein dauerhaft laufender Kondensatorlüfter ein Indiz für einen Defekt. Im Verdachtsfall solltest du das System auf Undichtigkeiten, Verschmutzungen oder Beschädigungen prüfen. A/C-Kondensatorlüfter können durch elektrische oder mechanische Schäden ausfallen. Infolgedessen wird das Kältemittel nicht mehr ausreichend verflüssigt. Es kommt zum Leistungsabfall der Klimaanlage.

Beschädigter A/C-Kondensator mit deformierten Kühlrippen

Ein defekter A/C-Kondensator kann folgende Symptome aufweisen:

  • Schlechte Kühlleistung
  • Ausfall der Klimaanlage
  • Ständig laufender A/C-Kondensatorlüfter

Häufigste Ausfallursachen A/C-Kondensator und Lüfter:

  • Undichtigkeiten im und am A/C-Kondensator durch Steinschläge, Korrosion, defekte O-Dichtringe
  • Defekt durch thermische Überlastung (z.B. bei Ausfall des Lüfters)
  • Defekt durch Verunreinigungen im Kältemittelkreislauf (Dichtmittel verstopfen die Rohre im Kondensator)
  • Kurzschluss oder Überlastung des Lüfters
  • Mechanische Deformation durch z.B. einen Auffahrunfall

Schäden vermeiden

Sorgfalt und eine regelmäßige Wartung (nach Herstellervorgaben) sind der Schlüssel für eine dauerhaft funktionierende Klimaanlage. Daher solltest du immer das gesamte Klimasystem des Kundenfahrzeugs anschauen und auf Verschmutzung und Undichtigkeit überprüfen, um Defekte frühzeitig zu erkennen. Bemängelt dein Kunde zu wenig Kühlleistung der Anlage, solltest du auf jeden Fall eine Druckprüfung auf der Hoch- und Niederdruckseite machen. Achte bei Arbeiten am (geöffneten) Kältemittelkreislauf auf absolute Sauberkeit, so dass keine Schmutzpartikel ins System gelangen.

Tipp für deine Kunden: Eine regelmäßige Fahrzeugwäsche vor allem im Winter ist sinnvoll, um Salz- und Schmutzablagerungen zu entfernen. Das schützt vor Korrosion.

Klima und Kühlung: Mit MAHLE klar im Vorteil!

Das bekommst du nur bei MAHLE: ein komplettes Teileprogramm, Werkstattausrüstung, Diagnose und Services für die Bereiche Motorkühlung und Klimatisierung. Lies >> hier, warum MAHLE für dich DER starke Partner ist, wenn es um Klima und Kühlung geht.

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR