OPTIMAL TEMPERIERT

Die optimale Funktion des Kühl- und Klimasystems ist bei jeder Antriebsart entscheidend für den Komfort der Fahrer und Mitfahrer sowie die Effizienz und Lebensdauer des Antriebsystems. Bei E-Fahrzeugen spielt das Thermomanagement im Vergleich zum Verbrenner aber eine noch wichtigere Rolle. Daher zeigen wir dir, wie die unterschiedlichen Thermomanagement-Systeme aufgebaut sind.

Das Thermomanagement von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor kennst du sicher in- und auswendig. Das von E-Antrieben ist technisch ähnlich aufgebaut. Es ist jedoch komplexer, weil mehr Komponenten und teilweise mehrere Kühl- und Kältekreisläufe für die richtige Temperierung von Innenraum, Batterie, Motor und Leistungselektronik sorgen. Daher bekommt der Klimaservice mit der zunehmenden Elektrifizierung für dich und deine Kunden einen höheren Stellenwert und führt zu einem höheren Serviceaufkommen.

Die regelmäßige Wartung der Klimaanlage in deiner Werkstatt wird eine werterhaltende Maßnahme und trägt zur Funktionssicherheit des Fahrzeugs bei. Denn ein Ausfall des Klimasystems kann zu einer verminderten Reichweite oder zum Stillstand des Fahrzeugs bis zur Beschädigung von Komponenten führen. Thermomanagement ist eine echte Chance für die Zukunft.

Volle Unterstützung

Wir von MAHLE stärken dieses wichtige Zukunftsfeld rund um die Temperierung und entwickeln unser Produktportfolio stetig weiter. Das Thermomanagement Sortiment von MAHLE ist beeindruckend: rund 4.700 PREMIUM LINE Produkte bieten OE-Qualität für Kunden, die das bestmögliche Produkt in ihrem Fahrzeug haben möchten. Daneben bieten wir rund 3.500 hochwertige Produkte in OE-Matching-Qualität zu einem günstigen Preis an. Bei rund 2.400 Produktpaaren hat dein Kunde die Wahl. Rund 1.350 Produkte aus dem MAHLE-Thermomanagement-Programm sind im SIMPLE FIT-Sortiment enthalten. SIMPLE FIT erleichtert dir die Orientierung, da du bei Artikeln mit dieser Kennzeichnung gewisses Zubehör wie z.B. O-Ringe, Dichtungen oder Schrauben nicht extra bestellen musst. Dieses ist bereits im Lieferumfang enthalten und/oder bereits vormontiert.

Jede Antriebsart ist auf eine leistungsfähige Filtration angewiesen, daher entwickelt MAHLE auch hier wegweisende Lösungen. So umfasst unser Produktportfolio 200 Innenraumfilter für E-Fahrzeuge, 80 Öl- und Kraftstofffilter für Hybridfahrzeuge und 70 Luftfilter für Fahrzeuge mit Brennstoffzellen- oder Hybridantrieb.

Im Bereich Werkstattausrüstung bietet dir die Modellreihe ArcticPRO© Einsteiger-, Profi- und Premium-Modelle für die Kältemittel R134a und R1234yf. Mit Hilfe der E³ - Technologie kannst du den Service ökologisch, wirtschaftlich und effizient abwickeln.

Daneben versorgt dich MAHLE mit jeder Menge Unterstützung, wie ein effizientes europaweites Servicenetzwerk, technische Dokumentationen, Marketingunterstützung, Installationsvideos, technische Schulungen und vielem mehr.

Thermomanagement-Schulungsangebote von MAHLE:

Mechatroniker, die Arbeiten an Hochvoltsystemen durchführen, benötigen in Deutschland eine zweitägige Ausbildung als „Fachkundiger für Arbeiten an Hochvolt (HV)-eigensicheren Fahrzeugen“. Mit dieser Ausbildung können die Mitarbeiter Gefährdungen bei erforderlichen Arbeiten am System einschätzen sowie die Spannungsfreiheit für die Dauer der Arbeiten herstellen. Die Reparatur oder der Austausch von spannungsführenden Hochvoltkomponenten (Batterie) bedarf einer gesonderten Befähigung.

MAHLE Aftermarket bietet zudem spezielle Trainings zum Thema Motorkühlung und Klimatisierung für Pkw, Lkw sowie für Land- und Baumaschinen an:

  • T-AC Klimatisierung im Fahrzeug: Aufbau, Funktion und häufigste Ausfallursachen einer Klimaanlage
  • T-TH Thermomanagement: Kühlungssysteme und -komponenten des modernen
  • Verbrennungsmotors
  • C-SK Sachkunde für Klimaanlagen im Fahrzeug
  • C-CG Kompressor Garantie Plus: Zertifizierung zur Teilnahme am Kompressor Garantie Plus-Programm

Alles auf einen Blick

Schau dir HIER unser komplettes Schulungsprogramm an.

Für Terminvereinbarung, Anmeldung oder auch Rückfragen kannst du dich an deinen MAHLE Aftermarket Handelspartner oder auch direkt per E-Mail an ma.training@mahle.com wenden.

Temperaturmanagement: direkt und indirekt

Im Fokus der E-Mobilität steht die Reichweite der Fahrzeuge. Und diese wird maßgeblich vom Wirkungsgrad der einzelnen Komponenten eines E-Antriebs beeinflusst. Daher müssen E-Motor, Leistungselektronik und Batterie in einem „wirkungsgradoptimalen“ Temperaturbereich gehalten werden. Dieser liegt zwischen rund 15 und 30 Grad Celsius. Ab einer Betriebstemperatur von 40 Grad verringert sich die Lebensdauer der Batterie, während unterhalb von 0 Grad der Wirkungsgrad nachlässt und die Leistung sinkt. Darüber hinaus darf der Temperaturunterschied zwischen den einzelnen Batteriezellen einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Das ist nur mit einem ausgeklügelten Thermomanagement-System möglich. Grundsätzlich kannst du zwischen direkten und indirekten Systemen unterscheiden.

In unserer Broschüre Thermomanagement in Elektro- und Hybridfahrzeugen kannst du nachlesen, wie sich diese zwei Systeme im Detail unterscheiden. Außerdem findest du hier weitere wertvolle Hintergrundinfos und hilfreiche Werkstatt-Tipps.

Evolution der Kreisläufe

Das Thermomanagement von Verbrennern und E-Antrieben ist technisch ähnlich aufgebaut. Bei Letzteren hat die Klimaanlage oftmals direkt oder indirekt Einfluss auf die Kühlung der Batterien und Elektronik. Da aber elektrische Antriebe wegen ihres hohen Wirkungsgrades im Betrieb nur wenig und im Stand gar keine Verlustwärme abgeben, sind Zusatzheizungen notwendig, um den Innenraum zu erwärmen.

+

Verbrennungsmotor

Bei konventionellen Verbrennungsmotoren transportiert das Kühlsystem die im Motor erzeugte Wärme nach außen. Klima- und Kühlmittelkreislauf sind getrennt. Im Sommer schützt die Motorkühlung vor Überhitzung, die Klimaanlage kühlt den Innenraum.

+

Verbrennungsmotor mit Turboaufladung

Bei Fahrzeugen mit Turboladern sind zur Kühlung der verdichteten und somit erhitzten Ansaugluft, sogenannte Ladeluftkühler notwendig. Ältere Bauweisen sind häufig als direkte Ladeluftkühler aufgebaut: das heißt, dass sie die Ladeluft direkt durch den Fahrtwind abkühlen.

Bei moderneren Systemen kommt häufig eine indirekte Ladeluftkühlung zum Einsatz: Dabei wird die Hitze durch Kühlwasser aus dem Ladeluftkühler abgeführt und in einen separaten Niedertemperaturkühler geleitet. Das erwärmte Kühlwasser wird dann wiederum durch den Fahrtwind gekühlt, bevor es zum Ladeluftkühler zurückfließt. Da dieser Kreislauf eine deutlich geringere Temperatur hat, als der Kühlkreislauf des Motors mit ca. 90°C, sind diese Kreisläufe immer voneinander getrennt.

+

Plug-in-Hybrid

Lithium-Ionen-Batterien brauchen eine präzise Temperaturkontrolle. Der Klimakreislauf wird daher zu einem wichtigen Element des Wärmemanagements bei Plug-in-Hybriden. Die Verwendung von zwei getrennten Antriebssträngen führt zu mehreren gekoppelten Kreisläufen auf unterschiedlichen Temperaturniveaus. Um die Lebensdauer der Batterie zu maximieren, muss sie idealerweise unter 40 Grad gehalten werden. Dies erfordert ein intelligentes Thermomanagement.

+

Vollelektrischer Antrieb

Bei reinen Elektrofahrzeugen rücken Batterie und Leistungselektronik in den Mittelpunkt. Denn die ideale Temperierung der Batterie steht im direkten Zusammenhang mit Reichweite und Lebensdauer. Beim Schnellladevorgang entstehen bis zu 12 kW Wärme, die vom Kühlsystem aufgenommen werden muss. Neben der Batteriekühlung muss insbesondere der Betrieb der Innenraumklimaanlage möglichst energieeffizient sein. Dies wird durch eine optimierte Luftaufbereitung erreicht.

+

Brennstoffzelle

Bei Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb kommt eine weitere Herausforderung hinzu. Die von diesen Fahrzeugen abzuführenden Wärmemengen sind vergleichbar mit denen von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Der Unterschied zwischen der Temperatur der Zelle und der Außentemperatur ist jedoch geringer. Dies erhöht die Anforderungen an das Kühlsystem immens. Die Anforderungen an das Thermomanagement der Batterie sind im Vergleich zu Elektrofahrzeugen unverändert.

Klima und Kühlung: Mit MAHLE klar im Vorteil!

Das bekommst du nur bei MAHLE: ein komplettes Teileprogramm, Werkstattausrüstung, Diagnose und Services für die Bereiche Motorkühlung und Klimatisierung. Lies >> HIER, warum MAHLE für dich DER starke Partner ist, wenn es um Klima und Kühlung geht.

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR