FRISCHE FILTER, FRISCHE LUFT

Neuer Filter
+

Allgemein gelten der Frühling oder der Herbst als optimaler Termin für einen Wechsel des Innenraumluftfilters. Schließlich will jeder Autofahrer, dass seine Klimaanlage im Sommer effizient arbeitet! Aber: Während der trockenen, warmen Monate ist die Luft besonders stark mit Pollen und Schadstoffen belastet. Diese setzen sich im Filter fest und zeigen im Winter ihr hässliches Gesicht: beschlagene und vereiste Scheiben, sinkende Heizleistung, mehr Schadstoffbelastung und unangenehme Gerüche – besonders lästig an kalten Tagen bei geschlossenen Fenstern. Doch ganz abgesehen vom geeigneten Termin: Welche Folgen hat es, wenn man mit dem Filterwechsel zu lange zögert? Hier kommen ein paar saubere Argumente...

GESUND UND GEPFLEGT

Alter Filter (im Herbst)
+

Hättest du das gewusst? Während einer einstündigen Fahrt ziehen bis zu 100.000 Liter Luft durch den Innenraum eines Pkw, bei Nfz sogar bis zu 540.000 Liter. Die von außen angesaugte Luft enthält Pollen, Staub, Ruß, Rauch, Reifen- und Bremsenabrieb, Ozon, Gase, Benzol- und Schwefelverbindungen. Insbesondere Feinstaubpartikel können der Gesundheit schaden, weil sie tief in die Lunge vordringen und dort möglicherweise Entzündungen, Allergien und Krebs verursachen. Innenraumluftfilter halten solche schädlichen Stoffe aus dem Fahrgastraum fern. Die Autofahrer können aufatmen! Gereinigte Atemluft und klare Scheiben tragen zu Gesundheit, Konzentrationsfähigkeit und Wohlbefinden bei. Vor der Heizungs- bzw. Klimaanlage verbaut schützen sie auch diese Komponenten vor Verunreinigungen aus der Luft.

REGELN FÜR DIE REINIGUNG

Eine Reinigung wirkt nur unter drei Voraussetzungen: exakte Passgenauigkeit von Filterelement und Gehäuse, hochwertiges Filtermedium mit gleichmäßiger, stabiler Faltengeometrie und geringer Verschmutzungsgrad. Für die ersten beiden Eigenschaften stehen MAHLE Original und Knecht Filter gerade. Einen geringen Verschmutzungsgrad erreicht man jedoch nur durch regelmäßigen Filtertausch. Denn:

  • Die aus der Luft gefilterten Verunreinigungen bilden einen idealen Nährboden für Pilzkulturen und Bakterien. Gerüche und Gesundheitsgefahren sind die Folgen.
  • Ein zugesetzter Filter hat nur noch eine geringe Aufnahmekapazität. Bedeutet für die Insassen: eine bis zu sechsfach so hohe Schadstoffkonzentration wie am Straßenrand! Und für das Heiz- und Kühlsystem: Leistungseinbußen bis hin zum Komplettausfall.
  • Mit zunehmender Verschmutzung steigt der Durchström-Widerstand des Filters. Das führt zu beschlagenen Scheiben und einer erhöhten Belastung des Lüfter-Motors.

NICHT WARTEN – WECHSELN!

Serviceorientierung: Der MAHLE Aftermarket Spiegelanhänger dokumentiert den Filterwechsel – und bereitet schon den nächsten vor.
+

Technisch sind Innenraumluftfilter von MAHLE auf die von den Fahrzeugherstellern vorgegebenen Wechselintervalle von teilweise bis zu 24 Monaten ausgelegt. Trotzdem empfiehlt sich ein Tausch mindestens einmal pro Jahr und nach 15.000 km. Übrigens: Das beste Argument für einen neuen Filter ist der alte! Wer ihn einmal gezeigt bekommen hat, wird den nächsten Wechseltermin nicht mehr vergessen!

MEHR KOHLE – MEHR LEISTUNG

Unsere sauberen Lösungen sind als reine Partikelfilter (LA) erhältlich, die feste Stoffe wie Pollen oder Feinstaub zurückhalten. Und als leistungsstärkere dreilagige Kombifilter mit Aktivkohleschicht (LAK), die zusätzlich Gerüche und gasförmige Stoffe wie Stickoxide, Benzindämpfe und Ozon absorbieren.

WENIGER FEINSTAUB DURCH KORREKTEN EINBAU

Oberflächliche Wirkung: Ein mit 200 Gramm Aktivkohle bestückter Filter verfügt über eine Filterfläche von nahezu 100 Fußballfeldern.
+

Der Filter – richtig verbaut – fängt zuerst die gröberen und dann die feineren Partikel ab. Deshalb ist die korrekte Einbaurichtung des Mediums ganz wichtig, um möglichst viel Schmutz absorbieren zu können. Genaue Montageanleitungen findest du auf den Verpackungs-Innenseiten und auf www.mahle-aftermarket.com.

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR

MPULSE - Das Magazin

Zwei Mal im Jahr erscheint MPULSE auch als Printmagazin

JETZT REGISTRIEREN