Richtig gewechselt ist halb gewonnen

Alten Filter raus, neuen rein ist deine leichteste Übung. Schließlich gehören Öl-, Luft-, Innenraum- und Kraftstofffilterwechsel zum Alltag in jeder Werkstatt! Aber Achtung: Vor allem beim Wechseln von Kraftstofffiltern musst du ein paar Dinge berücksichtigen. Denn gerade die modernen Common-Rail-Dieselmotoren reagieren sehr empfindlich – vor allem, wenn es um Luft oder Schmutz im Kraftstoff geht, sind die heutigen Selbstzünder äußerst anfällige Systeme. Der Grund hierfür? Die stetig steigenden Einspritzdrücke und Bauteiltoleranzen im Mikrometerbereich: Bauteile moderner Einspritzsysteme werden nicht umsonst unter Reinraum-Bedingungen gefertigt!

Die Operation am offenen Motor

Kommt das Fahrzeug zum Service in die Werkstatt, müssen natürlich keine Reinraum-Bedingungen mehr erfüllt sein. Trotzdem solltest du ein gewisses Maß an Sauberkeit an den Tag legen, wenn du an der Einspritzung schraubst. Unabhängig davon, ob es sich um einen Diesel oder Benziner handelt, gibt es ein paar wichtige Regeln, die du befolgen solltest. Motor und Einspritzsystem werden es dir beim nächsten Service danken!

Reinheitsgebote von MAHLE

Abklemmen der Leitungen verhindert den Austritt von Kraftstoff und dass Luft ins System gelangt
+
  • Safety first:Schutzbrille und Handschuhe sind Pflicht.
  • Unter die Lupe genommen: Vor der Montage lohnt es sich, den alten und den neuen Filter miteinander zu vergleichen. Auch was sich äußerlich ähnlich sieht, kann sich im Inneren unterscheiden!
  • Ganz ohne Druck: Oft ist noch ein Restdruck im System, der muss natürlich raus.
  • Saubere Sache: Ein blitzblankes Umfeld verhindert, dass Schmutz eindringen kann.
  • Hier klemmt’s: Vor allem Leitungsfilter (Typ KL) am Unterboden laufen leer, wenn du die Spritleitung abziehst. Benutze daher Klemmen, um zu verhindern, dass Luft ins System kommt.
Beschädigte Dichtung durch Trockenmontage an einem KC-Filter (links) und am KL-Leitungsfilter (rechts)
+
  • Dicht machen: Offene Leitungen solltest du mit Stopfen verschließen. Auch die Transportstopfen am Filter sollten erst unmittelbar vor dem Anschließen entfernt werden.
  • Alles muss raus: Bei Filtereinsätzen (Typ KX) musst du den Kraftstoff aus dem Gehäuse ablassen.
  • Gute Vorbereitung ist alles: Wenn du den Wechselfilter (Typ KC) mit sauberem Kraftstoff vorbefüllst, ersparst du dir später aufwändiges Entlüften.
  • Neu bleibt treu: Verwende immer frische Dichtungen.
  • Gut geschmiert ist halb montiert: Benetze die Dichtung immer mit sauberem Kraftstoff, bevor du sie montierst.
  • Keine verdrehten Sachen: Gummidichtungen dürfen nicht verdreht montiert werden. Kontrolliere immer den richtigen Sitz, sonst wird die neue Dichtung gequetscht.
  • Gehäusedeckel nach dem Filterwechsel vorsichtig von Hand andrücken. Wird der Deckel mit den Schrauben runtergedrückt, kann die Dichtung gequetscht werden
  • So nicht! Der Gehäusedeckel muss vorsichtig an der vorgesehenen Aussparung aufgehebelt werden.
  • Kleine Dichtung große Wirkung. Tritt der Kraftstoff am Filtergehäuse aus, kann er auf den Riementrieb spritzen und den Keilrippen- und Zahnriemen beschädigen. In Folge können die Riemen reißen und der Kolben schlägt auf die Ventile auf.
  • Der Trick mit dem Knick: Auch Kraftstoffleitungen und Rohre dürfen nicht verdreht und abgeknickt montiert werden.
  • Die Luft muss raus: Das Einspritzsystem muss sauber entlüftet werden, sonst wird’s teuer. Einspritzpumpen mögen keine Luft, daher muss immer nach Vorgabe entlüftet werden. Aber bitte nicht mit dem Anlasser orgeln, bis der Motor anspringt – was da passieren kann, liest du in unserem TM 02/2017.
  • Noch ganz dicht? Eine abschließende Funktions- und Dichtheitsprüfung gehört immer dazu.
  • Und Tschüss! Alter Kraftstoff muss natürlich umweltgerecht entsorgt werden.

Übrigens: Weitere Informationen zur Montage von Kraftstofffiltern findest du auch hier:
Anleitung Kraftstofffiltermontage
Alle Technical Messenger zum Thema Kraftstofffilter

TECHNICAL MESSENGER

Regelmäßig informieren wir über technische Tipps rund um den Antriebsstrang, das Thermomanagement und die Mechatronik im Automobil.

MEHR

MPULSE - Das Magazin

Zwei Mal im Jahr erscheint MPULSE auch als Printmagazin

JETZT REGISTRIEREN