Thermostate

Unsere Topmanager für den Kühlkreislauf

In unserer neuen Reihe „Ein Produkt stellt sich vor“ möchten wir dir wichtige und grundlegende Infos zu verschiedenen Fahrzeugtechnologien kompakt, kompetent und einfach vermitteln.
Heute nehmen wir zum Auftakt das Thermostat unter die Lupe.

MAHLE Aftermarket bietet dir in diesem Bereich nicht nur ein breites Produktportfolio, sondern auch umfassende Erfahrung in allen führenden Thermomanagement-Technologien. Ob für Pkw oder Nfz: MAHLE liefert Thermostate, Thermoschalter und Thermofühler für die unterschiedlichsten Anwendungen.

Das Thermostat – ein „dehnbarer“ Begriff

Einzelteile des Dehnstoffelements

Wie kommen Motoren und Nebenaggregate schnell auf Betriebstemperatur? Und bleiben doch cool, wenn sie hart arbeiten müssen? In welchem Temperaturbereich läuft die Maschine besonders energieeffizient und verschleißarm? Für die Regelung der Wärme ist das Thermostat zuständig.
Durch eine intelligente Steuerung der Kühlmittelströme wird die optimale Temperatur schneller erreicht und konstant gehalten. Kernstück des Kühlmittelthermostats ist das Dehnstoffarbeitselement.

Je nach Temperatur ändert der Dehnstoff (Wachs) sein Volumen und fungiert über eine Hub-Bewegung des Kolbens als Regler. Bei kaltem Motor bleibt der Kühlmittelkreislauf geschlossen, die Bauteile des Motors erwärmen sich schneller. Das Kühlmittel strömt nicht durch den Kühler, sondern nur durch den kleinen Kreislauf, den sogenannten Kurzschlusskreislauf.

Durch die Wärme des Motors heizt das Kühlmittel bis auf eine definierte Temperatur auf. Ist das optimale Niveau fast erreicht, öffnet das Thermostat den Kühlerzufluss und das Kühlmittel wird durch den Kühler geleitet, um ein Überhitzen des Motors zu vermeiden. Steigt die Temperatur zu stark an, wird das gesamte Kühlmittel durch den Kühler geleitet und gleichzeitig der Kurzschlusskreislauf geschlossen, um ein Überhitzen des Motors zu vermeiden.
Nach diesem Prinzip des primären Motor-Kühlkreislaufs können auch die der Nebenaggregate separat geregelt werden.

In dieser Broschüre kannst du alles ganz genau durchlesen: >> zum Download [PDF; 1433 KB]

Thermostateinsatz mit Dehnstoffarbeitselement

Schau dir in dieser Animation an, wie ein Thermostat funktioniert:

 

Das Kennfeldthermostat: Thermomanagement 2.0

Da geht noch was: Mit Hilfe moderner Elektronik kann das Thermostat für mehr Effizienz und bessere Verbrauchswerte sorgen. Doch wie funktioniert die Kennfeldthermostat-Technologie genau? Wie schaffen wir es, die Betriebstemperatur von Pkw-Motoren gefahrlos auf ein konstant höheres Niveau zu heben und damit die Verbrennung und alle verbundenen Parameter zu optimieren?

Ein integriertes Heizelement wird bei Bedarf elektronisch über das Steuergerät des Fahrzeugs angesteuert und verkürzt die Regelzeiten gegenüber konventionellen Wachselementen. Dadurch steuert das Kennfeldthermostat die Temperatur des Motors unter verschiedenen Last- und Betriebszuständen schneller und präziser – und hält sie immer im optimalen Bereich.

Das Kennfeld ist ein Datensatz im Motorsteuergerät. Je nach Betriebszustand liefert es die optimalen Werte für Temperatur und Modus der Kühlkreisläufe. Zusätzlich analysiert die Motorsteuerung das aktuelle Leistungsprofil, also zum Beispiel ob der Fahrer viel oder wenig Motorleistung abruft. Die lastabhängige Regelung des Temperaturniveaus ermöglicht die optimale Motortemperatur, eine gesteigerte Effizienz und Kraftstoffeinsparungen von bis zu zwei Prozent.

Aufbau der Kennfeldthermostate

Die kriegen‘s geregelt: Thermostate

Je nach Einsatz und Größe der zu kühlenden Einheit finden Thermostate auch in den Varianten Integralthermostat, Gehäusethermostat, Ringschieberthermostat ihre Verwendung. Darüber hinaus kommen AGR-Thermostate für die Abgasregelung und Ölthermostate für die Öltemperatur zum Einsatz.

In aller Kürze:

Die wichtigen Aufgaben des Thermostats

  • Optimierung der Motoreffizienz
  • Minimierter Verschleiß der Motorenkomponenten
  • Motor schnell auf Betriebstemperatur bringen
  • Sichere Regelung unter allen Betriebsbedingungen (Überhitzung / Auskühlen verhindern)
  • Schnelle Erwärmung des Innenraums
  • Kraftstoffverbrauch reduzieren
  • Emissionen minimieren

Finde den Fehler

Kleine Versehen beim Einbau eines Wärmereglers können schwerwiegende Folgen für Kühlkreislauf und Motor nach sich ziehen.

Eine Funktionsstörung des Thermostats hat eventuell eine dieser Ursachen:

  • Verklemmen des Arbeitskolbens
  • Korrosion an Bauteilen
  • Defektes Thermostatgehäuse oder beschädigte Dichtung
  • Fremdstoffe im Kühlsystem
  • Fehler bei der elektrischen Ansteuerung von Kennfeldthermostaten

Dann drohen dem Fahrzeug diese Folgeschäden:

  • Überhitzung des Motors bis zum Motorschaden
  • Höherer Verschleiß und ineffizienter Betrieb durch falsche Betriebstemperatur
  • Unzureichende Erwärmung des Fahrzeuginnenraums
  • Funktionsstörung der Klimaautomatik
  • Nichteinhaltung gesetzlicher Abgasnormen
  • Erhöhter Kraftstoffverbrauch
  • Kühlmittelverlust

Zur Fehlervermeidung und für den korrekten Einbau eines Thermostats kannst du dich über unser Montage-Poster [PDF; 743 KB] oder im regelmäßig erscheinenden Infoblatt Technical Messenger schlau machen!

Noch mehr Infos, Tipps und Hilfen

Für dich als Werkstattprofi steht ein umfangreiches Informations-, Beratungs- und Serviceangebot rund um Thermomanagement-Regeleinheiten bereit:
Technische Poster und Newsletter, Kataloge in gedruckter und digitaler Form sowie Animationen – praktisch, kompetent und immer abgestimmt auf deine Bedürfnisse.

Darüber hinaus bieten wir auch regelmäßig theoretische und praktische Schulungen an. Alle Inhalte findest du auf www.mahle-aftermarket-com unter „Services“ und im „Download Center“.

Weitere praktische Unterstützung und wertvolle Tipps gibt es auch direkt hier auf MPULSE:

Artikel „Entlastung durch Entlüftung“

Artikel: „Noch ganz dicht?“

Jubiläums­quiz

Beantworte alle drei Fragen korrekt und du landest automatisch im Los-Topf und hast damit die Chance auf einen tollen Preis!

Jetzt mitmachen!

MPULSE - Das Magazin

Zwei Mal im Jahr erscheint MPULSE auch als Printmagazin

JETZT REGISTRIEREN